Skip to main content

Binäre Optionen*** Online Trading binäres handeln ***

Binäre Optionen – Lernen Sie die Geheimnisse des online Trading kennen.

banking Trading binäre Optionen
Jetzt lostraden und direkt Geld verdienen!!!
Modell Testergebnis Preis
1 24 Option 24 Option

80%

 

Was sind binäre Optionen

Der Begriff „Binäre Optionen“ hat sich wohl hauptsächlich aus dem Online Trading Verfahren raus entwickelt. Unter binären Optionen oder digitalen Optionen versteht man Finanzinstrumente, mit denen man von steigenden, wie auch von fallenden Kursen profitieren kann. Binäres Trading hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und der Trend scheint weiter zu steigen. Mittlerweile gibt es etliche verschiedene Softwareprodukte auf dem deutschen Markt, die den Handel mit binären Optionen ermöglichen und optimieren. Durch Binäroptionen kann in kurzer Zeit ein beträchtliches Einkommen erzielt werden. Die binären Optionen werden zu einem vorbestimmten Preis gekauft und können Gewinn abwerfen, wenn der Trader die Marktbewegung korrekt voraussieht. Darüber hinaus bieten binäre Optionen die Möglichkeit mehr Gewinn bei geringerem Risiko zu erzielen. Binäres Handeln ist jedoch dennoch mit einem nicht unerheblichen Risikofaktor verbunden, denn es Bedarf ausreichender Handelserfahrung, um beim online Trading Erfolge verzeichnen zu können.

Welche Vorteile bieten binäre Optionen gegenüber klassischer Optionen?

  • Binäre Optionen können auf steigende Kurse (Call) wie auch auf fallende Kurse (Put) gesetzt werden
  • Die Laufzeiten der Optionen sind von 30 Sekunden bis hin zu einem Jahr frei wählbar
  • Es sind Renditen von 65 bis 85 Prozent möglich
  • Verluste lassen sich auf den jeweiligen Einsatz begrenzen
  • Durch Trendverfolgungsstrategien lässt sich der Handel mit binären Optionen effektiver gestalten.
  • Ausführliche Informationen über Marktbewegungen und Wissen beeinflussen den Erfolg mit Binäroptionen

Trading??? Was bedeutet das eigentlich?

Unter Trading versteht man den kurz- bis mittelfristigen Handel von Wertpapieren, Rohstoffen, Produkten und Devisen mit der Absicht auf Gewinnerzielung. Die direkte Übersetzung des Wortes „Trading“ ist laut Duden das Wort „handeln“. Beim Trading wird die Absicht verfolgt, Kursschwankungen oder Trendphasen zum Vorteil zu nutzen, um eine kontinuierliche Einnahmequelle aufzubauen.

Das Trading unterscheidet sich in gewisser Weise, vom normalen Investment, wie beispielsweise in Aktien. Beim Trading wird mit so genannten binären Optionen gehandelt. Im Gegensatz zum „Investor“ versucht der „Trader“, Kursschwankungen in einem überschaubaren Zeitfenster für sich auszunutzen und eingegangene Trading Positionen zu schließen. Das Zeitfenster kann hier von einigen wenigen Sekunden bis hin zu mehreren Tagen, Wochen oder Monaten reichen. Dies kann je nach Trading Stil sehr unterschiedlich sein. Es kann auf steigende, wie auch auf fallende Kurse gesetzt werden, was ebenfalls ein gravierender Unterschied zum üblichen Aktienhandel ist. Beim Trading kann innerhalb weniger Minuten, sehr viel Umsatz gemacht werden aber im Gegenzug auch sehr viel Geld verloren werden. Das hängt in erster Linie vom eingesetzten Hebel ab, der dafür sorgen kann, dass auch geringe Kursschwankungen eine große Auswirkung auf eingesetztes Kapital haben.

Funktionsweise von Binären Optionen. Wie funktioniert binäres handeln?

Der Ausdruck „binär“ stammt aus der Digitaltechnik. Eine binäre Funktion kennt nur zwei Zustände: „Null“ und „Eins“. Übertragen auf binäres Trading bedeutet Null = „Aus dem Geld“ und Eins = „Im Geld“. Beim Handel mit binären Optionen kommt es also nur darauf an, ob sich die Binäroptionen nach Ablauf der Optionslaufzeit im Geld befinden oder nicht.

Der Händler trifft vor Abschluss eines „Trades“ die Entscheidung, ob ein Kurs steigen wird oder fällt. Im ersten Fall setzt er eine so genannte „Call Option“ und legt den Hebel wie auch den Optionszeitraum fest. Im letzteren Fall kauft er eine „Put Option“ und setzt so auf einen fallenden Kurs der entsprechenden Option. Um bei einer „Call Option“ positiv abzuschließen, muss der Kurs am Ende der Laufzeit höher liegen als zum Einstiegszeitpunkt. Im Falle einer gesetzten „Put Option“ niedriger. In beiden Fällen kann so ein Gewinn erzielt werden, der vom Kurs und dem eingesetzten Hebel abhängt, wie natürlich auch vom eingesetzten Kapital. In allen anderen Fällen wird ein Verlust verzeichnet. Letztlich wird beim „Trading“ also lediglich entschieden, ob ein Kurs steigt, oder fällt. Liegt man richtig, gewinnt man. Liegt man daneben verliert man. Ein ziemlich einfaches Prinzip, bei dem der Teufel doch im Detail stecken kann.

Das wird umso klarer, wenn man einmal einen so genannten Chart einer binären Option über einen gewissen Zeitraum betrachtet. Die Kurven können in sehr kleinen Zeitabständen, stark oder schwach nach oben und unten schwanken. Sie können verharren oder plötzlich drastisch in eine andere Richtung abdriften. Kurz gesagt es lässt sich nicht sicher voraussagen was passieren wird.

Hier einmal ein typischer Trend Chart einer binären Option:

Welche Werkzeuge werden beim Handel mit binären Optionen benötigt?

An diesem Punkt sollte klar sein, dass es absolut notwendig ist eine gute Software zur Analyse der Trendkurven von binäre Optionen zu besitzen. Binärer Handel ist, wie ja bereits erwähnt, ausschließlich auf steigende oder fallende Trendanalysen fokussiert. Die Analyse der Trendkurven mit Hilfe einer Software beschreibt aber lediglich den technischen Aspekt von Trading. Marktwirtschaftlich betrachtet spielen eine Reihe weiterer, wichtiger Faktoren eine Rolle, ob ein Kurs fällt oder steigt. Mit Hilfe der Medien und Nachrichtendienste können diverse Kursentwicklungen abgeleitet werden. Dieser wichtige Aspekt sollte ebenfalls mit in die Trade Entscheidung einfließen. Von technischer Seite betrachtet wird eine sehr leistungsstarke Software benötigt, die zeitnah Kursverläufe übersichtlich aufrufen, analysieren und speichern kann. Beim Online Trading kommt es auf eine gute Überschaubarkeit an, um zukünftige Kursverläufe erahnen zu können. Die ausführliche Recherche über Medien, Börseninfos sowie Nachrichtendienste ist ebenso wichtig um Kurs- Entwicklungen richtig interpretieren zu können. Wir sehen also schon, dass der Handel mit Binären Optionen schon etwas mehr ist, als einfach auf einen steigenden oder fallenden Kurs zu setzen. Glückspieler sollten lieber die Finger von binären Optionen lassen, da das Trading nicht unbedingt die richtige Methode ist, um alles auf eine Karte zu setzen. Natürlich kann es funktionieren, aber wer hier nur auf das Glück setzt wird definitiv am Ende mehr verlieren, als er investiert hat. Mit dem richtigen Hintergrundwissen und Werkzeug lässt sich jedoch durch binäres Handeln sehr gut Geld verdienen. Mit gefährlichem Halbwissen und schlechten Tools kann man aber genauso leicht sehr viel Geld verlieren und das auch noch ziemlich schnell. Wer also vorhat sich mit Trading zu beschäftigen, sollte sich die richtigen Softwaretools zulegen und einen guten Broker an der Hand haben.

Softwaretools für den Handel mit binären Optionen:

1.) Forex Trading Signale

2.) Trading Geheimnisse für Einsteiger

3.) Tradingmillionär Komplettpaket

Den richtigen Broker für binäres Handeln finden. Machen Sie einen Broker Vergleich

Privatpersonen sind nicht berechtigt direkt an der Börse Kauf- oder Verkaufaufträge abzugeben. Dies kann nur ein Broker für sie erledigen. Dabei stellt der Broker vielmehr die Institution da, die in Ihrer Verantwortung das unmittelbare Trading vornimmt. Beim Online Trading kann man sich bei einer dieser Broker Institutionen anmelden und ein Startkapital für zukünftige Trades festlegen. Dabei sollten sie unbedingt einen umfassenden Broker Vergleich machen. Es gibt leider auch sehr viele schwarze Schafe auf dem Markt, die Ihr Geld in kürzester Zeit für ihre Eigenzwecke verbrennen. Nutzen sie einen Broker Vergleich, um einen der guten Broker für sich rauszupicken, damit es später keine unangenehmen Überraschungen gibt. Haben sie Ihren passenden Broker gefunden, können Sie direkt zum nächsten Schritt übergehen, welcher die Festlegung des einzusetzenden Startkapitals ist. Hierfür sollten Sie sich ebenfalls ausreichend Zeit nehmen. Setzen Sie nur das ein, was Sie auch bereit wären zu verlieren. Ihr Broker kann Sie diesbezüglich ausgiebig beraten. Daher ist ein Broker Vergleich im Vorfeld auch so äußerst wichtig. Denn haben sie einen guten Broker an der Hand, wird er Sie nicht zu überheblichen und unsinnigen Trades verleiten, sondern sie fachmännisch in die Materie einführen.

Hier finden Sie einige von uns empfohlene Brokerportale:

1.) De Giro — Onlinebroker

2.) Cap Trader — Onlinebroker

3.) Consorsbank — Onlinebroker

Das richtige Startkapital festlegen – binäres Handeln erfordert eine gute Selbsteinschätzung

Die Frage welches Startkapital anfangs eingesetzt werden sollte lässt sich nicht allgemein richtig beantworten. Im Grunde genommen reicht auch ein kleines Startkapital mit dem richtigen Hebel aus, um zu verdoppeln oder gar zu vervielfachen.

Wie ja bereits erwähnt ist der Handel mit binären Optionen nicht für Glücksspieler geeignet, womit wir wieder bei der Frage wären.. Was sind binäre Optionen? Auf jeden Fall keine Poker Jetons. Sie sollten sich bewusst sein, dass ihr eingesetztes Startkapital mit einem Schlag weg sein kann. Auf der anderen Seite haben Sie die Möglichkeit durch eine umfassende Analyse im Vorfeld gekoppelt mit den richtigen Softwaretools, den erfolgreichen Werdegang Ihrer Binäroptionen positiv zu beeinflussen. Auch vom Pokerspiel wird behauptet, dass es kein reines Glückspiel sei und man seinen Erfolg ebenso selbst beeinflussen kann. Wenn dies aber wirklich so wäre, sollte man sich die Frage stellen, warum bei den Pokerweltmeisterschaften zum Beispiel beim Texas Holdem, jedes Jahr ein neuer Weltmeister den Titel holt. Bei den Schach- Weltmeisterschaften hingegen können oft die Weltmeister auch im kommenden Jahr ihren Titel erfolgreich verteidigen. Beim Poker hingegen hat es das bis jetzt noch nicht gegeben. Hier wird jedes Jahr ein neuer Weltmeister gekrönt. Auf Börsenmärkten, wie auch beim Online Trading werden Sie an der Spitze auch immer wieder bekannte Namen lesen. Der Handel mit binären Optionen ist kein Glückspiel, sondern eine Wissenschaft. Und genau so sollten Sie auch im Bezug auf Ihre Wahl des Startkapitals an die Sache herangehen. Um ein Gefühl für den Handel mit binären Optionen zu bekommen sollten Sie am Anfang vielleicht nicht mit echtem Kapital handeln. Es gibt einige Brokerplattformen und Portale bei denen sie mit so genannten Spielgeld traden können. Die Kursverläufe sind jedoch echt und Sie können so ihren Tradingstil finden und trainieren.

Wenn Sie beginnen mit echtem Einsatz zu traden, dann kalkulieren Sie dieses Kapital als möglichen Verlust ein. Leider können Ihnen auch keine Experten eine genaue Summe im Bezug auf die Höhe des richtigen Startkapitals nennen. Denn ein einkalkulierbarer Verlust ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Beim einen sind es 20 Euro und beim anderen 20.000. Tasten Sie sich anfangs am besten mit wenig Einsatz an die Sache heran und wiederholen Sie den Vorgang solange, bis Sie etwas Sicherheit im Umgang mit Binäroptionen gewonnen haben. Dann können Sie ihren Einsatz erhöhen, oder den Hebel anpassen.